Kapstadt Städtetrip: Sicherheit, Reisetipps & die besten Sehenswürdigkeiten

Durch unseren vierwöchigen Housesit konnten wir so richtig in das Leben von Kapstadt eintauchen.
Die Stadt hat uns absolut begeistert, weil man hier einfach beides haben kann: Sowohl das bunte Treiben einer hippen Stadt als auch die unglaubliche Stille durch die Berge, mit vielen Wanderungen, um Ruhe und Entspannung zu finden.

Großstadt Vibe verbunden mit einer Menge Natur, das war Kapstadt für uns. Ganz gleich wo in der Stadt du stehst, du weißt, dass du umgeben vom Tafelberg, Lions Head und dem Signal Hill bist. Zeitgleich liegt das Meer direkt vor dir und es ist gar nicht selten Delphine und sogar Wale zu beobachten. Wir kommen definitiv wieder!

Wir würden Kapstadt für mindestens drei Nächte empfehlen und am besten über das Wochenende, um die coolen Streetfood Märkte zu erleben. 🙂

In diesem Beitrag findest du:

Unsere Empfehlung für Übernachtungen in Kapstadt

Im MoTown by Mojo Hostel* haben wir übernachtet, nachdem unser Housesit beendet war.

Für deinen Aufenthalt in der Stadt würden wir empfehlen deine Unterkunft so nah wie möglich am Mojo Market in Sea Point zu buchen. Das Stadtviertel Sea Point ist eine sehr lebendige, sichere und gepflegte Gegend, in der du zusätzlich die schöne Waterfront genau vor der Tür hast, mit wunderbaren Spaziergängen direkt am Meer.

Wir hatten eine tolle Zeit in der Stadt als Housesitter, hier sind zwei Bilder von den beiden Hunden Zeus und Athena auf die wir aufgepasst haben: 

Sicherheit in Kapstadt

Südafrika hat noch immer eine der höchsten Kriminalitätsraten, in vier Wochen haben wir aber keine schlechten Erfahrungen gesammelt. Behalte stets im Hinterkopf, dass du leere, einsame oder enge Gassen bei Nacht vermeidest.

  • Übernachte im Stadtviertel Sea Point nah am Mojo Market
    Wir waren hier für vier Wochen und haben uns sicher gefühlt
  • Vom Flughafen, der außerhalb der Stadt liegt, nimmst du dir am besten direkt einen Uber in die Stadt
    Kostet circa 20€ 
  • Wundere dich nicht, die Grundstücke in der Stadt sind abgezäunt, meist von sehr hohen Mauern umgeben und versehen mit Überwachungskameras und Warnschildern.
    Das wirkt am Anfang ein wenig merkwürdig, aber man gewöhnt sich zügig daran
  • Die Stadt nur am Tag zu Fuß erkunden und nicht alleine im Dunkeln rausgehen!
    Es ist vorgekommen, dass wir zu zweit bei Beginn der Dunkelheit raus zum Einkaufen gegangen sind und zurück zur Unterkunft haben wir uns ein wenig “unsicher” gefühlt, passiert ist aber nichts
  • Hinweise, die auch generell für jede Großstadt gelten, um Raubüberfälle zu vermeiden:
    Handy oder Kamera nicht unbewacht neben dir liegen lassen!

Transport in Kapstadt

Zu Fuß gehen

Wir erkunden Städte generell am liebsten zu Fuß und für Strecken bis zu drei Kilometer nehmen wir fast nie einen Transport. In Kapstadt kann vieles erlaufen werden, dabei aber auf das Stadtviertel achten, in dem man herumspaziert, und generell nur am Tag die Stadt erkunden, die Nacht sollte vermieden werden!

Stadtviertel oder eher Regionen, die uns negativ aufgefallen sind:
  • Cape Town City Center
  • Nähe vom Bahnhof bei dem Castle of Hope
  • Bo Kaap
  • Woodstock
Uber nutzen
Uber ist in Kapstadt günstig, zuverlässig und sicher. Einfach die App kostenfrei Downloaden und PayPal oder die Kreditkarte als Zahlungsmethode einrichten.
Öffentliche Buslinie nutzen
Wir haben den öffentlichen Transport nicht ein einziges Mal in Anspruch genommen, weil wir immer gut, günstig und sicher mit einem Uber gefahren oder zu Fuß gelaufen sind. 

Von der Hausbesitzerin von unserem Housesit haben wir erfahren, dass die Busse nur am Tage fahren, bei Nacht nicht mehr aufgrund der Unsicherheiten.

Highlights und Sehenswürdigkeiten

Langweilig wird es hier definitiv schon mal nicht, soviel kann ich direkt verraten. Du könntest einen ganzen Tag in der Victoria & Alfred Waterfront verbummeln und einen ausgiebigen Spaziergang entlang der Promenade, mit dem Meer direkt neben dir haben. Du kannst aber auch die Stadt aus der Vogelperspektive vom Lions Head betrachten oder aber du genießt deinen Tag in der Sonne bei Camps Bay. Zu einem der schönen Sonnenuntergänge, die die Stadt in ein wundervolles goldenes Licht tauchen, könntest du am Clifton Beach sitzen, mit einem kühlen Getränk und die Wochenenden mit einem der Streetfood Märkte starten, wo eine ganze Menge leckeres Essen und Livebands auf dich warten. Wenn du dann immer noch Kraft hast, gehts zu einer der zahlreichen Wanderungen, zum Beispiel ab rauf auf den Tafelberg – Kapstadts Wahrzeichen!

Besuche einen der vielen Foodmärkte

Kapstadt ist ein absolutes Food Paradies, in keiner anderen Stadt haben wir so viele Foodmärkte erlebt. Nicht unbedingt preiswert, aber definitiv einen Besuch wert und komme immer hungrig zu den Märkten, es gibt mehr als genug zu Essen. 

Unsere Lieblinge unter den Foodmärkten: 
Neighborhoods Market und Oranjezicht Market

Unser absoluter Tipp für sehr gutes und günstiges Essen:
Besuche den Spar Supermarkt in Sea Point, die Deli Theke und der Kühlbereich mit frisch gekochtem Essen haben eine große, sehr leckere Auswahl, die wir uns für deutsche Supermärkte wünschen würden. Normalerweise lieben wir es selber zu kochen, aber in Kapstadt sind wir häufig einfach zum Spar Supermarkt gelaufen und haben hier unser Abendbrot geholt, weil Preise für die frischen Deli Gerichte einfach unschlagbar waren. Für einen vollen Teller haben wir rund 5€ pro Person gezahlt.

Neighbourgoods Market

Leckeres Essen, verbunden mit entspannter Livemusik. In der aufwendig restaurierten Old Biscuit Mill findet der Neighbourgoods Markt am Wochenende statt, mit unglaublich leckerem Essen in allen möglichen Geschmacks- und kulinarischen Richtungen. Es gibt Designerläden, Stände mit selbstgenähten Kleidern und handgefertigten Schmuck. Dazu entspannten Hipsterflair mit Livemusik, bei der man einfach draußen an einem der Tische in der Sonne, mit einem leckeren Kaffee, einem frisch gepressten Smoothie oder auf dem aufgelegten grünen Kunstrasen sitzt und den ganzen Trubel inklusive des Tafelbergs, der neben dir thront auf sich wirken lässt.

Standort
Old Biscuit Mill, Woodstock

Öffnungszeiten
Samstag von 9 Uhr bis 17 Uhr
Sonntag 10 Uhr bis 16 Uhr

Oranjezicht Market

Jedes Wochenende sind wir hier hergekommen und waren immer wieder begeistert vom entspannten und stilvollen Ambiente, mit selbstgemachten Leckereien, organisch angebautes Obst und Gemüse. Außerdem viele Blumen, Souvenirs und Klamotten die zum Shoppen einladen.

Standort
An der Victoria & Alfred Waterfront

Öffnungszeiten
Samstag von 9 Uhr bis 14 Uhr
Sonntag von 9 Uhr bis 15 Uhr

Tipp: Wir haben den Besuch beim Oranjezicht Market immer mit einem Spaziergang entlang der Waterfront, direkt am Meer verbunden.

Foodmarket V&A Waterfront

Direkt an der Victoria & Alfred Waterfront, DER Shopping-Mall in Kapstadt, mit vielen Möglichkeiten Geld auszugeben, findest du den dazugehörigen hippen V&A Foodmarket. Nur wenige Meter von der Mall entfernt findest du den Foodmarkt, in einem alten Industriegebäude, mit bunten Garküchen und der Duft von leckeren Essen und Kaffee steigt dir direkt in die Nase.

Standort
34 A Dock Road an der W&A Waterfront

Öffnungszeiten
Freitag und Samstag von 10 Uhr bis 21 Uhr
Sonntag bis Donnerstag von 10 Uhr bis 20 Uhr

Mit unserem Kaffee in der Hand, an der V&A Waterfront, 
haben wir dieses Phänomen beobachtet: Der Tafelberg ist Kapstadts Wahrzeichen. Den Namen trägt er, weil er wie eine Tafel aussieht, also eine Tafel, an der zu Tisch gebeten wird. Und manchmal, wird der Tafelberg eben auch eingedeckt, mit einer Tischdecke, wenn die Wolken darüber ziehen. Ein Bild haben wir davon nicht gemacht, sondern einfach nur den Anblick bewundert.

Mojo Market in Sea Point

Nur wenige Gehminuten von unserer Unterkunft entfernt lag dieser hippe Lifestyle-, und Food Markt mitten im Herzen von Sea Point. Im Mojo Market läuft häufig Livemusik und in dem historischen Gebäude gibt es die unterschiedlichsten Gerichte wie Ramen, Sushi, Shawarma, Burger, Burritos und obendrauf auch Desserts wie Eis, leckeres selbstgebackenes, Kekse oder Brownies.

Unser liebstes Essen im Mojo Market
Dashi Poké, Montys Burger, Bunga Bunga 
Tipp: Kostet unbedingt mal einen Bunga Bunga, das ist eine Art Sandwich, oder vielleicht euch eher Burger, einfach eine Geschmacksexplosion, die schwer zu beschreiben ist. Den Bunga Bunga ist unter der Woche im Mojo Market und am Wochenende auch im Neighbourgoods Market. 

Standort
30 Regent Road, Sea Point

Öffnungsgzeiten
Täglich von 8 Uhr bis Mitternacht

Bay Harbour Market in Hout Bay

Hier gibt es von jungen Künstlern selbst entworfenen Schmuck, per Hand hergestellte Naturkosmetik aus regionalen Inhaltsstoffen und natürlich auch wieder die unterschiedlichsten Essenstände. Der Markt ist wirklich schön gelegen in der Hout Bay, aber im direkten Vergleich mit den anderen Märkten hat uns der Bay Harbour Market am wenigsten gefallen. Wir fanden die anderen Streetfood Märkte einfach besser, vom Essen, dem Vibe, der Stimmung und der Lage direkt in der Stadt.

Standort
31 Harbour Road
Der Markt liegt 30 Minuten Autofahrt außerhalb von Kapstadt, wir haben einen Uber für hin-, und zurück genommen

Öffnungszeiten
Freitag von 17 Uhr bis 21 Uhr 
Samstag und Sonntag von 9:30 Uhr bis 16 Uhr

Mit Robben schnorcheln in Hout Bay
Als kleiner Hinweis an dieser Stelle: in Hout Bay könnte man mit Robben schnorcheln, für circa 45€ pro Person. Haben wir selber nicht gemacht, stattdessen haben wir Robben for free in Kalk Bay gesehen. Die Bilder dazu kommen dann weiter unten.

Gehe an einen der Strände in der Stadt

Camps Bay

Ein Spaziergang zu Camps Bay bietet sich perfekt entlang auf der Promenade an. Läuft man zu Camps Bay entfernt man sich vom Stadtzentrum und hat von hier einen unglaublichen Blick auf die 12 Apostel. Ich weiß gar nicht, wie ich die Worte finden soll, um die Bergkulisse mit dem rauen Meer zu beschreiben… Lassen wir doch einfach mal die Bilder und Ausblicke für sich sprechen:

Clifton Beach 1, 2, 3 oder 4 

Die Clifton Beach Reihe sind einfach 4 unterschiedliche Strände, mit jeweils unterschiedlichen Strandzugängen. In Kapstadt gibt es einen wunderbar ausgebauten und gepflegten Fußweg, der Waterfront genannt wird. Die Waterfront führt von der Stadt, immer die Küste entlang bis zu den Clifton Beaches und noch weiter bis nach Camps Bay führt. Also perfekt geeignet für einen ausgiebigen Spaziergang.

Tipp: Starte deinen Spaziergang am Mojo Market, kaufe dir dort einen Coffee to go und laufe dann immer an der Küste entlang.

Info: Clifton befindet sich zwischen Sea Point und Camps Bay. Sobald man das Stadtviertel Sea Point verlässt, geht es zum Clifton Viertel. Hier werden die Häuser, nennen wir es eher Villen, immer prunkvoller und größer und das ganze zieht sich komplett durch bis Camps Bay. Umgeben von Villen, deren Mietpreise wir gar nicht hinterfragen möchten.

Maidens Cove

Maidens Cove sind kostenfreie Oceanpools, aber das Wasser ist eh kalt, also einfach mal schnell reinhüpfen und baden erfordert ein wenig Überwindung. 

Fototipp: Komme zum Sonnenuntergang und stelle dich genau an den Rand des Oceanpools mit der untergehenden Sonne im Hintergrund.

Spaziergang entlang der Waterfront

Ein Spaziergang entlang der wunderbar ausgebauten Waterfront ist ein absolutes Muss in Kapstadt!
In die eine Richtung geht es in das Stadtzentrum hinein zur V&A Waterfront mit dem Jachthafen und in die andere Richtung heraus nach Camps Bay. Die Waterfront entlangzulaufen hat einfach einen herrlichen Flair, denn du läufst ununterbrochen am Meer entlang. Wir sind jeden morgen 45 Minuten auf der Waterfront spaziert, mit den Hunden von unserem Housesit. Von der einen Seite kommt die herrlich, kühle Brise vom kalten Atlantik und auf der anderen Seite liegt dein Blick auf dem Lions Head oder dem Tafelberg. Über dir die afrikanische Sonne, viele Möglichkeiten zum Sitzen um die Aussichten zu genießen, mit vielen Parkanlagen und Grünflächen. Auf dem Weg liegen kleine Stände, mit frischem Kaffee oder Essen und mit viel Glück, kannst du sogar Wale und Delfine beobachten.

Wanderungen in Kapstadt

Lions Head

Der 669 Meter hohe Lions Head hat seinen Namen der Tatsache zu verdanken, dass er in Kombination mit seinem Nachbarberg, dem Signal Hill, wie ein liegender Löwe aussehen soll und über die Stadt wacht. Eine Wanderung bietet sich perfekt für den Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang an. Tagsüber kann man natürlich auch hinauf, aber für das zusätzliche Highlight empfiehlt sich gleich am Morgen oder am Abend, wenn der Himmel sich über der Stadt verfärbt. Eine Wanderung auf den Lions Head ist weniger anstrengend als auf den Tafelberg, wenn du also nur wenig Zeit hast, dann gehe lieber hier hoch.

Das war unsere Wanderung:

  • Wir sind zur Signal Hill Road gefahren und haben das Auto hier geparkt
  • Genau an dieser Stelle ist der Beginn der Wanderung auf den Lions Head, es ist ausgeschildert und auch nicht zu verfehlen
  • Eine circa 40 Minuten Wanderung bis man ganz oben auf dem Lions Head ist, mit einem großartigen Blick über die Stadt
  • Die Wanderung ist moderat und machbar, wir würden festes Schuhwerk empfehlen, denn relativ am Ende wird ein Stück geklettert
  • Wir waren zum Sonnenuntergang oben und sind kurz bevor die Sonne komplett verschwand wieder zurückgelaufen, um noch ein wenig Licht zu haben, bei dem Abstieg
  • Eine Taschenlampe würden wir empfehlen mitzunehmen, denn auf dem Lions Head ist nichts beleuchtet
  • Vergiss nicht, ein kühles Getränk mit hochzunehmen und den Sonnenuntergang zu genießen 🙂
Kloof Corner

Von Kloof Corner gibt es den Blick auf Camps Bay und den Lions Head. Die Wanderung ist moderat und gut machbar, festes Schuhwerk ist zu empfehlen. Die Aussicht hat uns beiden sehr gefallen, man schaut gerade zu auf den Lions Head. Einige kamen uns auch mit Essen entgegen, um ihr Abendbrot bei Sonnenuntergang zu genießen.

1,9 Kilometer 
Dauer der Wanderung: 20 Minuten

Von Kloof Korner sind wir nicht der Hauptstraße zurück nach Sea Point gefolgt, sondern haben MapsMe genutzt und einen Wanderweg unterhalb vom Lions Head gewählt. Dabei sind diese schönen Fotos entstanden. Den genauen Wanderweg kennen wir nicht mehr, aber an den Bildern kann man sich ja easy orientieren.

Tafelberg

Kapstadts Wahrzeichen, der 1085 Meter hohe Tafelberg, auf den unterschiedliche Wanderwege hinaufführen. Wir sind einmal über den Plateklip George Wanderweg und einmal über die Kastelpoor Wanderweg hinaufgelaufen. Oben angekommen steht man zuerst einmal im Tafelberg Nationalpark mit der wundervollen Kapflora und genießt den Blick über die gesamte Stadt. Die Wanderungen hinauf haben es in sich, festes Schuhwerk ist definitiv zu empfehlen. Trinken mitnehmen und Snacks dabei haben, geht sowieso immer. Für keine der eben genannten Wanderungen benötigst du extra Training oder besonders viel Ausdauer. Es ist auf jeden Fall anstrengend, aber du kannst dir ja Zeit lassen und musst nicht hoch rennen. Was manche der Einheimischen übrigens gerne machen: nämlich Trailrunning. Während wir schniefend nach Luft japsend hochgelaufen sind, haben uns manche von hinten joggend überholt – den Berg hoch! 😀

Wanderungen auf den Tafelberg

Plateklip George Wanderung
Der Plateklip George Wanderweg, führt genau an der Seite vom Tafelberg hinauf, wo auch die Seilbahn hochfährt. Wir sind direkt von der Stadt direkt zum Beginn der Plateklip George Wanderung am Fuß des Tafelbergs gelaufen.
Dauer der Wanderung: 1 Stunde 20 Minuten

Alternativ kannst du auch mit der Seilbahn hoch auf den Tafelberg fahren, falls dir die Zeit oder die Kraft fehlt hochzuwandern.
Kosten für die Seilbahn: 
15€ hoch-, und runter
10€ für die einfache Fahrt

Kasteelpoor Wanderung
Die Kasteelpaar Wanderung führt ebenfalls auf den Tafelberg. Oben angekommen, gibt es ein grandioses Bildmotiv! Ein Felsvorsprung, der einem Surfboard ähnelt, mit Blick aufs Meer und die Stadt.
Dauer der Wanderung: 1 Stunde 30 Minuten

Geheimtipp: Danach sind wir quer über den Tafelberg gelaufen und über den Skeleton George wieder nach unten gewandert. Am Ende der Skeleton George Wanderung kommst du automatisch an einem hinteren Eingang des Kirstenbosch Botanical Garden raus und sparst dir den Eintritt! 

Sehenswürdigkeiten in Kapstadt

V&A Waterfront

Die V&A Waterfront ist ein restauriertes Werft-, und Hafenviertel, mit einer großen Shopping Mall und einer ganzen Menge Möglichkeiten zum Einkaufen. Auch wenn du keine Lust auf Shoppen hast, gehört die V&A Waterfront auf deine Liste der Dinge, die du in Kapstadt anschauen solltest. Es ist nicht nur die Shopping Mall, sondern auch der dazugehörige V&A Foodmarket, in einem alten Industriegebäude mit den unterschiedlichsten Essen und leckeren Kaffee. Außerhalb der Mall, rund um den Hafen verteilt, gibt es auch einige Stühle und Bänke, mit direktem Blick auf den Tafelberg.

Empfehlung: Von dem Stadtviertel Sea Point, immer am Meer auf der Promenade entlang bis zur V&A Waterfront zu spazieren.

Bo-Kaap

Das Stadtviertel ist ein Markenzeichen der Stadt mit den vielen bunten Häuschen. Es entstand im 17. Jahrhundert als freigelassene Sklaven aus Indonesien, Sri Lanka, Malaysia und Indien sich hier niederließen. Die Gründer waren überwiegend Muslime und so ist es heute immernoch, genau hier entstand auch die erste Moschee Südafrikas, die Auwald Moschee.

Sicherheit in Bo-Kaap 
Über Sicherheit zu sprechen finde ich generell wichtig. Daher ein paar Verhaltensregeln, die ich gerne mit auf den Weg geben möchte für deinen Besuch in Bo-Kaap.

  • Das Stadtviertel nicht im Dunkeln erkunden, sondern nur bei Tag!
  • Bleibe auf den Hauptstraßen und gehe nicht in kleinere Seitenstraßen oder zu den öffentlichen Parkanlagen
  • Achte darauf, nicht die ganze Zeit eine große Kamera oder andere Wertgegenstände zu präsentieren

Wir selber und auch Freunde von uns, sind mit dem Uber nach Bo-Kaap gefahren. Kaum sind wir ausgestiegen worden wir sofort von einem Einheimischen angesprochen, ob wir im nächsten Laden Milchpulver kaufen könnten. Die Abzocke dahinter ist, dass du einen höheren Preis im Laden zahlst für die Produkte, sodass der Ladenbesitzer und derjenige, der dich hinein “gelockt” hat, die Summe aufteilen können.

Hinweis: Im Bo-Kaap Viertel würden wir das nächste Mal gerne eine Tour buchen, für mehr Wissenswertes, Fakten und auch um uns sicherer zu fühlen.

Kloof Street 

Die Kloof Street ist eine coole Bar-, und Restaurantmeile, mit vielen hippen Läden, Cafés und Boutiquen zum Schlendern und bummeln.

Café Emfehlungen für die Kloof Street
YoursTruly: Backwaren und Kaffee, tolles Ambiente
Big Dog Café: leckerer Kaffee

Woodstock Viertel

“Hipster mit iPads und eigener Modekollektion leben hier genauso wie Drogensüchtige und Obdachlose.” 
Okay, ich habe überlegt, wie ich Woodstock am besten beschreiben könnte und habe diesen Satz gefunden. Direkt kopiert und eingefügt, weil es unserem Eindruck am nächsten kommt. Ein einziges Mal sind wir die Hauptstraße entlang gelaufen, um das Viertel anzuschauen. Am besten immer der Albert Road folgen, dann hast du einen guten Überblick bekommen, bist immer unter anderen Menschen und verirrst dich nicht in irgendwelche Seitenstraßen. Fazit: Müssen wir nicht nochmal machen.
Wir waren aber jeden Samstag in Woodstock für den großartigen Neighbourgoods Market, geöffnet von 9 Uhr bis 14 Uhr.

Dann gibt es noch die Old Biscuit Mill, wo sich talentierte Leute treffen, um ihre Arbeiten zu zeigen. Zum Beispiel selbstgemachten Schmuck und Kleidung, aber auch restaurierte Möbel und Objekte. 
Öffnungszeiten
Montag bis Freitag 10 Uhr bis 16 Uhr 

Kirstenbosch Botanical Garden

Der botanische Garten gilt als einer der schönsten weltweit. Ob er nun der schönste ist, kann ich nicht beurteilen, aber definitiv ist er einen Besuch wert, mit der Lage direkt am Osthang des Tafelbergs und der wunderbaren Bergkulisse rundherum. Unbedingt den hübschen Baumwipfelpfad für ein schönes Fotomotiv entlang laufen.

Eintritt 8€

Tipp: Zufälligerweise sind wir for free in den Botanischen Garten gestolpert. Als wir die Kasteelpoor Wanderung auf den Tafelberg gemacht haben, sind wir quer über den Tafelberg gelaufen und die Skeleton George Wanderung auf der anderen Seite wieder heruntergelaufen. Am Ende des Wanderweges kamen wir an einem hinteren Eingang des Botanischen Gartens heraus und haben uns somit den Eintritt gespart.

Sunset Rock in Sea Point

Den Standort vom Sunset Rock findest du hier und wie der Name es ganz richtig verrät, kommt man auf diese kleinen Felsen am allerbesten zum Sonnenuntergang, mit grandiosen Blick auf die 12 Apostel. Bring dir ein kühles Getränk mit und genieße den Ausblick. 🙂

Sehenswürdigkeiten außerhalb von Kapstadt

Ocean Walk Way

Ein entspannter Spaziergang mit einer ordentlichen Portion Sonne und dem Meer direkt neben uns. 
Von Kalk Bay gehts immer an der Küste entlang bis nach Muizenberg, dabei gehts auch vorbei am St James Beach mit den bunten Häuschen, die gerne als Fotomotiv herhalten. Und auf dem Spaziergang liegen nette Cafés für eine kleine Pause oder kleinere hippe Läden im BoHo Stil mit luftiger Kleidung zum Shoppen. 

Anfahrt von Kapstadt nach Kalk Bay mit dem Uber circa 20 bis 30 Minuten
Wenn du nach dem Spaziergang in Muizenberg angekommen bist kannst du wieder einen Uber rufen und zurück nach Kapstadt fahren 

Kalk Bay

Den Ocean Walk Way haben wir in Kalk Bay gestartet, hierher sind wir mit einem Uber von Kapstadt gefahren. Am Hafen verteilt gibt es niedliche Pelzrobben. Wir konnten sogar eine beobachten, die direkt unter dem Tisch lag, an dem Fisch zubereitet wurde und alles, was davon abfiel, ging direkt in den Magen der Robbe. 😀 

Restaurants in Kalk Bay
Kalkys Fish´n´Chips: Wenn du ein wenig Hunger hast, gönne dir hier eine leckere Portion Fish & Chips mit Blick aufs Meer. Kalkys ist famous!

St James Beach

Am St James Beach stehen dieselben bunten Häuschen wie auch am nächstgelegenen Strand Muizenberg. Sie werden häufig als Fotomotiv genutzt und sind ein wirklich hübscher Farbtupfer in Kombination mit dem hellen Strand. Vor allem haben wir aber den Blick auf die Berge im Hintergrund genossen. Die bunten Häuschen werden übrigens tatsächlich genutzt. Als wir dort waren, gab es einige Einheimische am Strand, die die Badehäuschen eben als genau das genommen haben: Als Häuschen, um Sachen für den Strandtag unterzubringen.

Muizenberg

Das Surfmekka von Kapstadt! Und wo viele Surfer sind, da ist auch meistens eine Straße mit Cafés, Boutiquen, Shops und Restaurants nicht weit. Hier beobachtest du einfach mal die vielen Surfer oder probierst dich selber im Surfen. Es gibt einige Surfschulen und Surfshops.

Shark Spotters
Es ist kein Geheimnis, dass Kapstadt weltweit zu der größten Population weißer Haie gehört. Daher gibt es die Anlage der Shark Spotters und auf Signale oder Alarme der Strandwächter sollte gehört werden! Unter anderem auch mit einer Infotafel, wann der letzte Hai gesichtet wurde.

Flaggensytem 
Du kannst die unterschiedlichsten Flaggen sehen. Dabei bedeutet die weiße Flagge, dass ein weißer Hai gesichtet wurde.

Cafés in Muizenberg
Harvest Café
Ta-Da Creperie & Coffee Bar
Bootlegger Coffee Company: leckere Croissants und guter Kaffee

Restaurants in Muizenberg 
Hudsons: leckere Burger, auch vegan

Sehenswürdigkeiten außerhalb von Kapstadt mit dem Mietwagen

Alle Highlights und Sehenswürdigkeiten, die jetzt genannt werden, waren Tagesausflüge mit unserem Mietwagen von Kapstadt aus. Nach vier Wochen in Kapstadt sind wir die Garden Route entlang gefahren, daher hatten wir den Mietwagen. Und weil Freunde von uns auch in der Stadt waren, haben wir den Start der Garden Route um zwei Nächte nach hinten verschoben, sodass wir noch gemeinsam die Stadt und Umgebung erkunden konnten.

Chapmans Peak Drive

Gilt als eine der schönsten Küstenstraßen weltweit, mit 9 Kilometer Länge und 114 Kurven. Entlang der Strecke bieten sich immer wieder geniale Ausblicke, auf der einen Seite liegt der Atlantische Ozean, auf der anderen Seite die Berge. Außerdem eine Menge Parkbuchten, um eine Pause einzulegen und die herrliche Natur auf sich wirken zu lassen. 
Mautgebühr circa 3€
Kostenfrei, wenn du die Strecke als Fahrradfahrer abfährst

Es gibt auch eine Chapmans Peak Wanderung, die wir selber nicht gemacht haben.

Noordhoek Beach

Nach der letzten steilen Kurve des Chapmans Peak Drive wirst du den Noordhoek Beach sehen, ein Juwel unter den Stränden. Ein herrlicher Blick auf den sechs Kilometer langen Strand, der zusätzlich auch ordentlich breit ist, sodass es sich eine kleine Ewigkeit anfühlt, ehe man mit den Füßen im Meer steht. Das Wasser ist kalt und vom baden gehen wird abgeraten, aufgrund der starken Strömungen. Es blies auch ein ordentlicher Wind als wir dort waren, einfach mal ein Handtuch ablegen zum Sonnen wäre nicht gegangen.

Reittouren am Strand werden angeboten
Kostenfreier Parkplatz
Eis essen bei:
Kristen´s Kick Ass Ice Cream

Wreck of the Kakapo

Ein altes Schiffwrack, von dem 80% mit Sand bedeckt sind. Die Wanderung zum Wrack haben wir selber nicht gemacht, es stand aber ursprünglich auf unserer Liste. Je nachdem wie stark der Wind ist, wirst du das Schiffswrack mehr oder weniger vom Sand bedeckt sehen. 

Kap der Guten Hoffnung mit Dias Lookout

“The Cape Point Peninsula”, das Kap der Guten Hoffnung. Vermutlich eines der am meistbesuchten Spots in Südafrika. Im Rahmen eines Tagesausflugs sind wir auch an das Kap der Guten Hoffnung gefahren, haben uns aber bei dem Eintrittspreis von 22€ pro Person dazu entschieden wieder umzudrehen. Ich glaube, damals war es einfach die Kombination aus den Kosten des Mietwagens für unsere bevorstehende Reise entlang der Garden Route und die Unterkunftskosten, die dafür auch noch folgen werden. Daher haben wir uns dagegen entschieden. War vielleicht doof, ist jetzt aber so.

Eintritt 22€ pro Person

Tipp: Gleich am Morgen herkommen, ab 10 Uhr sind viele andere Touristen da

West Coast National Park

Rund 100 Kilometer von Kapstadt entfernt liegt der 300 Quadratkilometer große West Coast Nationalpark, den wir an einem Tag wunderbar erkunden konnten. Es gibt über 250 verschiedene Vogelarten, unterschiedliche Wildtiere, zum Beispiel Bergzebras, Strauße und Antilopen. Zwischen Mitte August bis Ende September kann man die Wildtiere im Park in einem einzigartigen Meer aus Blumen sehen, denn genau zu dieser Zeit, ist die kurze, aber sehr schöne Blütezeit, die wir nicht gesehen haben. Die Bilder dazu sehen aber grandios aus!

Eintritt 4€ pro Person

Boulders Beach

Der Strand der Pinguine in der Nähe von Kapstadt. Die Pinguine gehören hier zu den beliebtesten Touristenattraktionen, der Eintritt kostet 10€ pro Person. Als Alternative empfehlen wir Bettys Bay mit dem Stony Point, welcher in etwa 1 1/2 Stunden außerhalb von Kapstadt liegt. Der Eintritt kostet dort nur 3€ und für uns war es sowieso ein Stopp entlang der Garden Route, die wir nach Kapstadt begonnen haben.

Den Eintritt für den Boulders Beach haben wir nicht bezahlt, denn die Pinguine laufen auch außerhalb des Strandes frei herum. Man sieht sie dann zwar nicht direkt am Boulders Beach, für den Strandzutritt müsste der Eintritt gezahlt werden, aber man sieht sie auf der anderen Seite nisten und rum watscheln. 🙂

Blouberg Beach

Ein Strand, den du nicht verpassen darfst, der Blouberg Beach. Von hier blickst du auf Kapstadts Bergpanorama, auch “Table View” genannt. Mit direkten Blick auf den Tafelberg und die beiden Hausberge, dem Lions Head und Signal Hill. Bei Sonnenuntergang saßen wir auf einer Bank am Strand, mit Blick auf Kapstadts Bergpanorama. Einmalig, oder? 

Tipp: Schnapp dir ein Getränk aus einem der umliegenden Supermärkte und genieße den Ausblick.

Essen und Trinken

Wenn du nicht gerade auf einem der vielen genialen Foodmärkte bist, die ich weiter oben aufgelistet habe, um dir den Bauch vollzuschlagen, dann gibt es jetzt noch ein paar Empfehlungen für Cafés und Restaurants.

Unser Tipp um die besten Restaurants und Cafés in deiner Nähe zu finden:
Nutze die kostenfreie App „TripAdvisor“
Hier kannst du nach Restaurants, Cafés und auch Sehenswürdigkeiten in deinem Umkreis filtern. Außerdem hast du Filteroptionen zum Preisniveau und was du überhaupt essen möchtest.

Restaurants 

Upper Glove Street: Straße voller Cafés & Restaurants
Three wise Monkey: Ramen & Sushi, Sea Point
Jonny Shawarma: leckere Falaffel und Hummus, Sea Point
The Poké Co: ein bisschen wie Sushi für faule, Califlower Tempora kosten, Sea Point
Active Sushi: All you can eat für 12€, Stadtzentrum

Cafés 

Mischu: schon mehrere Barista Preise gewonnen, im Stadtviertel Sea Point
YoursTruly: tolles Ambiente, Kloof Street
Big Dog Café: Kloof Street
Kanela: ein winziges Café, hier könntest du deinen Kaffee To Go holen für einen Spaziergang entlang der Küste, im Stadtviertel Sea Point
Truth Stories: im Zentrum von Kapstadt
Espresso Lab Microroasters: Stadtviertel Woodstock

Bäckereien

Schwarzbrotgold
Dinkelbakery
Jason’s Bakery
Cafe Extrablatt

Unsere Empfehlungen, hier buchen wir:

🛍️ Nachhaltig Shoppen: 10% Rabatt bei GoPandoo*
🏨
Hotels: Booking.com*, Hostelworld*

🛫 Flüge finden: Skyscanner*
🛫Ausreise-, Weiterreise Flugticket: Onward Ticket* 
🚘 Mietwagen: Check24*
🪂 Touren: GetYourGuide*
🩺 Krankenversicherungen: Hanse Merkur*, Young Travellers*
💰Kreditkarten: DKB*, awa7*
🏠 Kostenfreie Unterkunft: Trusted Housesitters*

Transparenz und Vertrauen* 
Bei den mit (*) gekennzeichneten Links handelt es sich um Empfehlungslinks (Affiliate-Links).
Das bedeutet für dich: keine Mehrkosten. Aber: eine kleine Provision für mich, um den Kanal zu unterstützen. Alternativ kannst du mich auf einen virtuellen Kaffee einladen, wenn du nützliche Tipps für deine Reise mitnehmen konntest. Für eine bessere Nutzerfreundlichkeit verzichte ich auf dem Blog auf Werbeanzeigen. Vielen lieben Dank!

4 comments
  1. Das war ein SChöner Vorgeschmack auf unseren Urlaub im Dezember. Ich bin sicher, dass wir viele viele Punkte anfahren werden. Wir sind dort unterwegs mit jemandem, der öfter im Jahr in Kapstadt ist und dementsprechend insider ist und erfahrung hat. Deine erfahrungen und warnungen finde ich sehr gut, allerdings muss ich nun abchecken, wie ich an meine Nachtbilder komme. 🙂 Durch deinen Bericht freue ich mich nun noch mehr auf Kapstadt 🙂
    Liebe Grüße, gleich geht es virtuell nach Thailand

    1. Kapstadt wird dir gefallen! Einfach eine großartige Stadt, in der man sowohl den Großstadtvibe als auch die Natur durch die Berge rundherum hat. 🙂 Vor allem die Streetfood Märkte sind ein Muss – so lecker! 🙂 Ja, über Sicherheit und eigene Erfahrungen sprechen, finde ich sehr wichtig, denn es gibt eben auch die Ecken und Kanten einer Reise. Welche Nachtbilder meinst du denn? 🙂 Freue mich sehr, dass dir der Beitrag weiterhelfen konnte und vor allem deine Vorfreude dadurch wächst – So soll es sein! 🙂

  2. So ein schöner Beitrag! Ich konnte noch viele tipps mitnehmen und freue mich nur um so mehr wenn es im SEPTEMBER endlich losgeht. Leider bin ich nur kanppe 2 tage in kapstadt, also mal sehen was ich machen werde. 🥰

    1. Hallo liebe Ricarda 🙂 Ich freue mich sehr über deinen lieben Kommentar! So schön, wenn du dich jetzt noch mehr auf deinen Städtetrip im September freust! 🙂 Für 2 Tage in Kapstadt würde ich dir diesen Ablauf empfehlen: Eine Unterkunft in Sea Point nehmen, nahe am Mojo Market. Am Morgen spazierst du immer am Meer entlang, bis du an den Oranjezicht Streetfood Markt kommst – dort haust du dir den Bauch voll mit leckeren Essen! Danach kannst du weiter laufen an die V&A Waterfront laufen, dort den Hafen erkunden und vielleicht bisschen shoppen, wenn du möchtest. Dort gibt es übrigens auch den leckeren V&A Streetfood Markt. Am Nachmittag würde ich empfehlen den Lions Head hochzuwandern für den Sonnenuntergang. Am nächsten Tag kannst du auf den Tafelberg hoch, du kannst sowohl wandern als auch die Gondel nach oben nehmen. Danach gehts ab an die Clifton Beaches zum Entspannen oder direkt nach Camps Bay für den Sonnenuntergang und einem unfassbar schönen Ausblick auf die 12 Apostel. Abendessen kannst du dann im Mojo Market. 🙂 Vielleicht konnte ich dir damit ja helfen! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert