Sumatra: Orang-Utan Trekking in Bukit Lawang

Das Dschungeltrekking auf Sumatra, in dem kleinen Dorf Bukit Lawang gehört zu den letzten Orten unserer Welt, wo man noch Orang-Utans in freier Wildbahn sehen kann. Im Gunung Leuser Nationalpark hast du die Chance, diese absolut faszinierenden Menschenaffen zu beobachten. Und weil ich mir die Chance nicht entgehen lassen wollte, habe ich während der 4-wöchigen Reise durch Indonesien gemeinsam mit meinem besten Freund Gimi auch die größte indonesische Insel Sumatra auf die Liste genommen, um den Orang-Utans einen Besuch abzustatten. 🙂

Unser Dschungeltrekking haben wir bei Discover Sumatra gebucht und es definitiv nicht bereut! Im Beitrag gibt es alle Informationen zur Anreise, Ablauf, dem Kostenüberblick und unserer Wanderung durch den Dschungel. Viel Freude beim lesen! 🙂

Wusstest du, dass die DNA dieser Menschenaffen zu 97% mit der menschlichen übereinstimmt?

Ablauf unserer Zeit auf Sumatra

Vielleicht bist du dir unsicher? Weißt nicht so recht, was dich nun eigentlich genau erwartet? Keine Sorge, mir ging es genauso! 😀 Daher schreibe ich hier nur mal kurz und knapp, wie unsere Zeit auf Sumatra aussah und wie sich die ganze Reise gestaltet hat. Ausführliche Informationen zum Ablauf gibt es hier weiter unten im Beitrag.

  • Landung am Kuala Namu International Airport
    (Hier habe ich auch gleich eine SIM-Karte gekauft von Telkomsel für 18€ und über die kostenfreie Telkomsel-App kann man jederzeit neue mobile Daten kauten)
  • Flughafenshuttle an das d´prima Kuala Namu Hotel
  • 1 Übernachtung im d´prima Kuala Namu Hotel* 
  • 3 Stunden Fahrt nach Bukit Lawang (Organisierter Pick Up)
  • 15 Uhr Ankunft in Bukit Lawang 
  • 1 Übernachtung im Sahnan Guesthouse* in Bukit Lawang
  • Sachen packen: kleinen Rucksack mit auf die Wanderung, großes Gepäck bleibt in der Unterkunft
  • 8 Uhr aufstehen, frühstücken und unsere Guides kennenlernen
  • 9 Uhr Start der Wanderung in den Dschungel
  • 15 Uhr Ankunft im Camp
  • 1 Übernachtung im Dschungel
  • 10 Uhr das Camp verlassen und ein letztes Mal Trekking durch den Dschungel
  • 13 Uhr Ankunft am Fluss: Nochmal Mittag essen und abkühlen im Fluss, wer mag
  • Rafting zurück in das Dorf Bukit Lawang
  • 1 Übernachtung im Sahnan Guesthouse
  • 10 Uhr organisierter Pick Up und Fahrt zurück nach Medan
  • 1 Übernachtung im d´prima Kuala Namu Hotel 
  • Flughafenshuttle an den Flughafen
  • Weiterreise nach Java

Wir waren insgesamt 5 Nächte auf Sumatra und sind dann weitergeflogen nach Java. 

Anreise nach Bukit Lawang / Sumatra

Medan, ist die drittgrößte Stadt Indonesiens und mit rund 2,5 Millionen Einwohnern der beste Anlaufpunkt für deine Sumatra Reise. Der Flughafen Kuala Namu wird von zahlreichen Airlines der Region angeflogen. Medan selbst haben wir uns nicht weiter angeschaut und ich würde die Stadt nur als Transit für eine Nacht empfehlen.

Buchst du deine Tour mit Discover Sumatra, wird dein Transport in das 3 Stunden entfernte Bukit Lawang direkt organisiert und ein Fahrer wird dich an einer Unterkunft deiner Wahl abholen. Wir haben ein Hotel gewählt, welches gar nicht weit vom Flughafen entfernt liegt und sich damit optimal anbietet nach deinem Flug. Dieses Hotel liegt nur 15 Minuten Autofahrt vom Flughafen entfernt: d´primahotel Kualanamu*

Hinweis: Hebe ausreichend Bargeld in Medan ab, denn in Bukit Lawang gibt es keinen ATM. Wir konnten aber auf unserem Weg nach Bukit Lawang auch noch Geld abheben; frage einfach deinen Fahrer. 

Bukit Lawang: Das Tor zum Dschungel

Bukit Lawang mag zwar abgelegen liegen, ist aber ziemlich touristisch. Über die Jahre hinweg haben sich Unterkünfte und Trekking-Organisationen angesiedelt, die Touren zu den Orang-Utans anbieten. Das kleine Dorf liegt am Bohorok Fluss und hat mich direkt begeistert, so idyllisch wie es gelegen ist. Eine ziemlich wackelige Hängebrücke verbindet die beiden Seiten des Dorfes miteinander. Und hier begann auch schon das erste Abenteuer: Mit dem Backpack über die Brücke laufen!

Gunung Leuser Nationalpark: Rückzugsort vieler bedrohter Tierarten​

Beginnen wir mit dem eigentlichen Abenteuer dieses Blogposts. Der Gunung Leuser Nationalpark, welcher zu den größten Nationalparks Indonesiens gehört. Der Nationalpark ist Rückzugsort vieler bedrohter Tierarten, darunter der Sumatra Orang-Utan, das Sumatra-Nashorn und der Sumatra-Tiger. Viele weitere Tiere leben im Dschungel. 

Orang-Utans in freier Wildbahn​

Weltweit existieren nur noch zwei Orte, an denen man frei lebende Orang-Utans finden kann: Sumatra und Borneo. Der Großteil des natürlichen Lebensraums dieser absolut faszinierenden Menschenaffen wurde bereits zum Großteil zerstört. Allen voran durch das Abholzen des Regenwaldes und den Anbau von Palmöl.  Dazu kommt, dass sich Orang-Utans nur sehr langsam fortpflanzen. Es gab eine Zeit, da lebten in weiten Teilen Südostasien Orang-Utans. Mittlerweile gibt es Schätzungen zufolge nur noch rund 14.000 Orang-Utans auf ganz Sumatra.

Wissenswertes

Orang-Utans leben im Norden der indonesischen Insel Sumatra. Das kleine Dorf Bukit Lawang ist mit Abstand der bekannteste Ausgangspunkt für eine Wanderung in den Dschungel. Nur wenige Gehminuten vom Dorf entfernt liegt bereits der Eingang zum Gunung Leuser Nationalpark.

Sumatra selbst ist riesengroß und es gibt so vieles zu entdecken. Der Anziehungspunkt Nummer 1 liegt bei den Orang-Utans, sodass viele Reisende (uns eingeschlossen) nur nach Bukit Lawang reisen, die Tour unternehmen und wieder abreisen. Leider hatten wir nicht die Zeit, noch mehr von Sumatra zu entdecken, wobei ich das sehr gerne getan hätte! Macht aber nichts, ein Grund mehr, noch einmal an diesen faszinierenden Ort zurückzukehren.

Bedrohung der Orang-Utans: Verantwortungsvolles Reisen

Die Begegnung mit Orang-Utans ist eindrucksvoll und ein Moment, den ich nie vergessen werde. Sei dir aber auch über deine Verantwortung als Reisender bewusst! Das beginnt bereits bei der Auswahl, der richtigen Organisation und deinem Verhalten im Dschungel. Die unendliche Auswahl an Touranbietern kann schier überwältigend sein, daher möchte ich meine Empfehlung für Discover Sumatra aussprechen.

Touranbieter: Discover Sumatra

Die Entscheidung für den richtigen Touranbieter wurde mir durch eine Empfehlung aus meiner Instagram-Community abgenommen. Als klar war, dass ich für im April 2024 für 4 Wochen gemeinsam mit meinem besten Freund durch Indonesien reisen werde, kamen schon die ersten Reisetipps angeflogen. Unter anderem eine Empfehlung zur Trekkingtour mit Discover Sumatra. Und weil davon so sehr geschwärmt wurde, habe ich Discover Sumatra direkt angeschrieben. Ich stand sofort mit der deutschsprachigen Christine in Kontakt, welche schon mehrmals auf Sumatra war und Inhaberin von Discover Sumatra ist. Ich konnte ihr all meine Fragen stellen und habe dann auch das 2-tägige Dschungeltrekking gebucht. 

Wer steht hinter Discover Sumatra? 

⁠”Discover Sumatra” ist Christines Firma und in Deutschland registriert. Sie kümmert sich um die Kunden-Kommunikation, Buchung bei Partnern, Rechnungsstellung, Buchhaltung, Marketing, die Webseite und die allgemeine Organisation. Saprol übernimmt die Gäste auf Sumatra vor Ort und plant das Team. Wir haben Saprol direkt bei Ankunft in Bukit Lawang kennengelernt, er hat uns den Ablauf erklärt und wir konnten all unsere Fragen auch nochmal an ihn stellen. 🙂 

Alleine für das Dschunkeltrekking (so wie wir es gemacht haben) gibt es keine Rabatte, da das Geld zu 100% in die Guides und den Nationalpark geht. Möchtest du aber eine Sumatra Rundreise buchen, so erhältst du mit dem Code “Aileentravel” 10% Rabatt.

Kostenüberblick:

Buchst du wie wir das 2-tägige Dschungeltrekking, wird dein Geld zu 100% an den Gunung Leuser Nationalpark und die Guides gehen! 🙂 Die Gruppengrößen umfassen immer maximal 6 bis 8 Personen, was ich als sehr angenehm empfand. 

  • Kosten für das 2-tägige Dschungeltrekking: 120€ pro Person
  • Reiseplanung erfolgt auf Deutsch mit Christine
  • Eintritt in den Nationalpark
  • Englischsprachige Guides vor Ort
  • Essen
  • Camp (bei 2-3 Tagen)
  • Ausrüstung und Tubing zurück nach Bukit Lawang

Eine Unterkunft in Bukit Lawang ist im Preis von 120€ nicht inbegriffen. Wir waren eine Nacht vor Beginn der Wanderung und eine Nacht nach der Wanderung in dieser Unterkunft: Sahnan Guesthhouse* 

Der Ablauf des Dschungeltrekkings

Tag 1

Start der Tour

Die Tour startete um 9 Uhr morgens. Als Treffpunkt wurde unsere Unterkunft ausgewählt. Vor der Wanderung haben wir noch Frühstück in unserer Unterkunft gegessen. Und dann ging es auch schon mit unseren beiden Guides Fabio und seinem kleinen Bruder Pele (der auch Guide werden möchte) ab in den Dschungel! Wir hatten das große Glück, nur zu viert unterwegs zu sein: Mein bester Freund, unsere beiden Guides und ich. Das wars, sonst niemand.

  • Pro Gruppe gehen maximal 6 bis 8 in den Dschungel (was ich als sehr angenehm empfinde und wir waren sogar nur zu zweit mit unseren beiden Guides)
  • Alle Sachen, die wir im Dschungel nicht benötigt haben, konnten wir in unserer Unterkunft verstauen
  • Zur Wanderung hatten wir jeweils nur einen kleinen Rucksack dabei
  • Unsere Wasserflaschen haben wir selber getragen und hatten 2 Liter pro Person dabei (später im Camp kann man jederzeit abgekochtes Wasser nachfüllen)
Trekking durch den Gunung Leuser Nationalpark (Dschungel)

Nachdem wir nur wenige Minuten von dem kleinen Dorf Bukit Lawang in Richtung des Gunung Leuser Nationalpark Eingangs gelaufen sind, konnten wir auch schon das erste Orang-Utan-Weibchen mit ihrem Jungtier in den Bäumen über uns beobachten! 🙂 Diese Orang-Utans sind semiwild und waren früher Teil des Rehabilitationszentrums, welches bis 2015 existierte. Das wäre auch die Erklärung, wieso sie sich so nahe an der Stadt aufhalten. Es dauerte nicht lange, da traten wir durch den Eingang des Gunung Leuser Nationalparks. Wir wanderten immer dichter durch den Dschungel und konnten so oft wie wir wollten, eine Pause einlegen. 

  • Das Dschungeltrekking gehört nicht zu den anstrengendsten Wanderungen, die ich je bewältigt habe. Das liegt auch daran, dass wir wirklich ausreichend Pausen einlegen konnten, wann immer wir wollten und so oft wie wir wollten.
  • Falls du dich fragst, ob du ausreichend Kondition hast, vielleicht hilft dir das: Die Wanderung hat keine Altersbeschränkung, von 1 bis 81 waren schon alle Altersklassen dabei 🙂
  • Über das Essen brauchst du dir auch keine Sorgen machen, es gab reichlich! Für die Wanderung gab es Obst und Nasi Goreng (indonesisches Reisgericht) und am Abend gab es mehrere warme Hauptspeisen: Sowohl vegane, vegetarische als auch Fleischgerichte
  • Ich hatte am ersten Tag eine lange Hose an (wegen möglicher Blutegel), am zweiten Tag bin ich dann direkt in kurzer Hose gelaufen und hatte keinen einzigen Blutegel an mir 
Begegnung mit den Orang-Utans

Gegen 13 Uhr, nachdem wir 4 Stunden im Dschungel unterwegs waren, haben wir nun wirklich frei lebende Orang-Utans gesehen. Insgesamt haben wir ungefähr 10 Orang-Utan-Weibchen mit Jungtieren gesehen (was eine erfolgreiche Sichtungsquote ist!) Ein Männchen haben wir leider nicht zu Gesicht bekommen. Sichtest du Orang-Utans, so kannst du sie beobachten, Bilder knipsen und Videos machen. Mal saßen die Orang-Utans weit oben in den Baumwipfeln, mal weiter unten, mal sind die sogar nahe an uns am Boden entlang gelaufen. Du kannst sie so lange beobachten, wie du möchtest, entweder ziehen die Orang-Utans irgendwann weiter oder du und deine Gruppe entscheidet nun weiterzuwandern. 

Trekking zum Camp und die Übernachtung im Dschungel

Das Camp erreicht man normalerweise so gegen 15 Uhr oder 16 Uhr. Je nachdem wie viele Pausen man einlegt, wie viele Tiere man auf dem Weg sieht etc. Wir haben uns wirklich viel Zeit gelassen, haben viel auf dem Weg fotografiert, es gab reichlich Snackpausen mit frischem Obst und eine vollwertige Mahlzeit: Nasi Goreng.

Um 15 Uhr sind wir dann im Camp angekommen. Das Camp liegt direkt am Fluss, in dem man sich auch abkühlen und waschen kann. Wir haben in einem Shelter übernachtet, der nicht ganz geschlossen ist. Wir lagen auf einfachen Matratzen, um uns herum ein Moskitonetz und zwei Kuscheldecken, die die doch kühleren Temperaturen bei Nacht gut abgehalten haben. Ich hatte trotzdem noch einen dicken und langen Longsleeve dabei, den ich auch für die Nacht benötigt habe. 

Am Nachmittag saßen oder lagen wir auf zwei einfachen Isomatten, die unsere Guides direkt vor unserem Shelter hingelegt haben. Auf den Matten haben wir uns einfach entspannt, Karten gespielt oder Musik gehört. Es gab Kekse und Kaffee und einmal kam sogar ein Makake-Affe vorbei und hat versucht, etwas zu klauen. 😉

Ein besonderes Highlight war für mich: das Abendbrot! Es war definitiv eines der besten, welches ich auf der gesamten Indonesien Reise hatte! Und wir waren 4 Wochen in unterschiedlichsten Teilen Indonesiens. Ich hätte mich reinlegen können, so lecker waren die zahlreichen Gerichte, die wir ganz simpel bei Kerzenschein mitten im Dschungel genießen konnten. Alleine dafür möchte ich euch diese Tour schon empfehlen! 😀 Wir saßen zu fünft (unsere beiden Guides, ein Koch, Gimi und ich) auf den Matten, es wurden Kerzen aufgestellt und wir haben auf dem Boden mit Schalen und Tellern Abendbrot gegessen.

  • Es gab eine Toilette, deren Wände einfach eine Plane war
  • Waschen konnten wir uns im Fluss
  • Abgekochtes Wasser konnten wir uns jederzeit in unsere Flasche nachfüllen lassen. Ja, das Wasser sieht bräunlich aus und nein, wir hatten beide keine Magenprobleme oder sonstiges 🙂
  • Das Abendbrot besteht aus einer Vielfalt an Veganen, vegetarischen und Fleischgerichten (bei Buchung der Tour kannst du Wünsche zu deiner Ernährung angeben)

Tag 2

Aufstehen, Frühstücken und Trekking durch den Dschungel

Wir schliefen bis ungefähr 8 Uhr, haben all unsere Sachen wieder zusammengepackt und um 10 Uhr starteten wir wieder die Wanderung in den Dschungel. Vorher gab es noch Frühstück und Kaffee im Camp und ab ging es: der zweite Tag vom Trekking. Das Ziel ist der Abschnitt des Bohorek Fluss, an dem man mit dem “Wassertaxi” zurück ins Dorf raftet.

Es ging immer wieder hoch und runter durch den Dschungel, wobei die Wege wirklich okay sind. Wir hatten wieder das große Glück Orang-Utan Weibchen mit Jungtieren zu beobachten. 🙂 Und so saßen wir ganz entspannt und haben sie in den Baumwipfeln über uns beobachtet. Nach circa 3 Stunden im Dschungel sind wir um 13 Uhr am Bohorek Fluss angekommen, konnten unsere Badesachen anziehen und direkt erstmal im Fluss baden. Eine willkommene Abkühlung nach einer verschwitzten Wanderung durch den Dschungel.

Raftingtour zurück ins Dorf

Am Ende des 2-tägigen Dschungeltrekkings wartet noch ein ganz besonderes Highlight: Eine Raftingtour zurück in das Dorf Bukit Lawang! Von wo du deine Tour vor 2 Tagen gestartet hast, wirst du nun mit dem “Wassertaxi” wieder zurückgebracht. Cool oder cool?! Du musst nicht laufen, sondern du schipperst auf einem Boot zusammengestellt auf Ringen zurück! Einfach genial! Je nachdem, wie viel Wasser der Fluss aktuell hat, geht es schneller oder langsamer. Wir hatten eher Trockenzeit und die Fahrt zurück dauert ungefähr 25 Minuten. Mehr Wasser? Desto schneller geht’s! Definitiv ein gelungener Abschluss einer genialen Tour. 

Fazit zum Trekking auf Sumatra

Ohne jede Frage: Die Sichtung von Orang-Utans in freier Wildbahn zähle ich zu den schönsten Erlebnissen meiner bisherigen Weltreise. Wir hatten das große Glück, mehrere Orang Utan-Weibchen und Jungtiere zu sehen. Ein Männchen haben wir leider nicht gesehen. Das Zusammenspiel aus allen Erfahrungen hat es einfach zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht. Die tolle Kommunikation im Vorfeld mit Christine von Discover Sumatra, die auf jede noch so kleine Frage eingegangen ist. Die Anreise in das kleine Dorf Bukit Lawang, dessen beiden Seiten mit einer richtig coolen Hängebrücke über den Bohorek Fluss verbunden sind. Unsere beiden Guides Fabio und sein kleiner Bruder Pele, die all ihr Wissen zum Dschungel und den unterschiedlichen Tieren geteilt haben. Außerdem waren beide super lustig und haben uns alle Zeit der Welt gelassen, um die Tiere im Dschungel zu beobachten oder auch um reichlich Verschnaufpausen einzulegen. Das Essen während der Tour war reichlich und unglaublich lecker! Definitiv das Beste meiner 4-wöchigen Indonesien Reise. Die Erfahrung, abgeschirmt in einem kleinen Camp mitten im Dschungel zu übernachten, mit dem Wissen, dass man sich im Lebensraum so vieler Tiere befindet, jagt mir jetzt noch Gänsehaut über den Körper. Das Baden im kühlen Fluss und die gesamte Geräuschkulisse des Dschungels sorgen für absolute Entschleunigung. Und das Rafting ganz am Ende der Tour, auf nichts weiter als zusammengeschnürten Ringen zurück in das Dorf Bukit Lawang ist der krönende Abschluss eines einmaligen Erlebnisses. Rundum: Sumatra und der Besuch bei den Orang-Utans ist eine absolute Empfehlung, wenn du eine Indonesien Reise planst!

Das waren unsere beiden Guides: Fabio und sein kleiner Bruder Pele! 🙂

Meistgestellte Fragen

Wie bei all meinen Abenteuern um die Welt, wart ihr als meine Instagram-Community live dabei und diese Fragen waren die am meistgestellten:

Das Angebot und die Dauer der Trekkingtouren sind riesig. Am beliebtesten ist eine 2-tägige Tour, bei der man 2 Tage wandert und eine Nacht im Dschungel verbringt. Jeweils eine Nacht davor und eine Nacht danach verbringst du in Bukit Lawang. Diese Variante haben auch wir gewählt.

Weil die Anreise nach Bukit Lawang auch 3 Stunden dauert, hatten wir zusätzlich 1 Nacht bei Anreise in Medan und eine Nacht vor Verlassen von Sumatra auch wieder eine Nacht in Medan. Insgesamt waren wir also 5 Nächte auf Sumatra, davon 3 Nächte in Bukit Lawang.

Nein, es gibt keine Altersbeschränkung. Egal, wie alt du bist, egal, wie alt deine Kinder sind: Du kannst auf die Suche nach Orang-Utans gehen. Es gab schon Gäste von einem Jahr bis 81 Jahre. 

Ein Besuch bei den Orang-Utans ist ganzjährig möglich. Durch die Nähe zum Äquator bietet Sumatra ganzjährig heiß-feuchte Temperaturen und Niederschläge.

Die Monate von Mai bis September gelten als die trockensten.
November und Dezember sind die Regenzeit.

Christine von Discover Sumatra empfiehlt die Monate:
März, April, Mai oder September und Oktober.

Als die Monate mit den meisten Touristen gelten unsere deutschen Sommermonate, wenn viele in den Urlaub fliegen. Als Hochsaison gelten demnach der Juni, Juli und August. Diese Monate sind zwar eine gute Reisezeit, aber dann kann es auch voller werden.

Ungelogen: Ich habe nicht eine einzige Spinne gesehen. Was nicht beutetet, dass es keine gibt. 😀 Ich bin sicher, mit dem richtigen Auge dafür lassen sich so einige Spinnen finden. Aber als fröhlich vor sich hinwandernde Person auf der Suche nach Orang-Utans habe ich keine gesehen. Weder bei der Wanderung durch den Dschungel noch später im Camp im Zelt beim Schlafen. Also: Kein Grund zur Sorge und ab in den Dschungel! 🙂

Mach dir über die Wanderung nicht zu viele Gedanken, sie zählt nicht zu den schwierigsten, die ich je gelaufen bin. 🙂 Die Guides achten auf ausreichend Pausen und es wird jederzeit gestoppt, sobald du verschnaufen möchtest. Dadurch, dass wir so viele kleine Pausen eingelegt haben, in denen wir Tiere beobachtet haben oder Snacks wie Obst und Nasi Goreng (traditionelles indonesisches Reisgericht) gegessen haben, kam mir die Wanderung sogar recht entspannt vor. 😀 

Keine Sorge, sobald du die Tour buchst, wird Christine dir alle notwendigen Informationen zum Ablauf und den Dingen, die du dabei haben solltest, zukommen lassen. 🙂 Bei unserer Anreise von Medan nach Bukit Lawang hatten wir natürlich alle unsere Sachen (großen Backpacks und Tagesrucksäcke) dabei. Auf das 2-tägige Dschungeltrekking haben wir aber nur unsere kleinen Tagesrucksäcke mitgenommen, die großen Backpacks bleiben in der Unterkunft verstaut, bis man wieder zurück ist. Easy! 🙂

Das ist, was ich dabei hatte:

  • Tagesrucksack
  • Wasserflasche (Am besten nimmst du 2 Liter mit, nach circa 4 Stunden kommst du im Camp an, dort kannst du jederzeit abgekochtes Wasser nachfüllen)
  • Turnschuhe (zum Wandern)
  • Flip Flops (für das Camp)
  • 2 paar Socken
  • Unterwäsche
  • 2 Shirts (1 für die Wanderung, 1 zum Schlafen)
  • 1 dickeren Longsleeve (für die Nacht und ja, den habe ich gebraucht)
  • 1 lange Leggings (für die Wanderung, aufgrund von Blutegeln, obwohl wir keinen einzigen an uns hatten, deshalb bin ich am zweiten Tag auch mit kurzer Hose gewandert)
  • 1 kurze Hose (für die Wanderung)
  • 1 bequeme lange Hose (zum Schlafen)
  • Hygieneartikel (Zahnbürste, Zahnpasta, Pflegemittel Gesicht)
  • Toilettenpapier (Ja, es gibt eine Toilette im Camp, um Klopapier wird in der Packliste auch explizit gebeten, du kannst Toilettenpapier auch in Bukit Lawang kaufen)
  • Mückenspray (Ich war positiv überrascht und im April haben sich die Moskitos sehr zurückgehalten)
  • Bikini (Baden im Fluss)
  • Sonnencreme
  • Hut
  • Regenmantel
  • Regenhülle Rucksack
  • Powerbank + Ladekabel
  • Ohropax
  • Seife zum Waschen im Fluss (Wir haben sogar eine kleine selbstgemachte Seife zu Beginn der Wanderung geschenkt bekommen)

 

Nein! Und das ist gut so. Bei Wildlife haben wir nie die Garantie, insofern die Tiere nicht angefüttert werden. Es ist außerdem kein Zoo, sondern wir sind in der Wildnis. Am Rückzugsort und vor allem dem zu Hause der Tiere. Die Guides wissen dennoch sehr gut Bescheid und du wirst mit hoher Wahrscheinlichkeit Orang-Utans sehen.

Option: Rundreise auf Sumatra

Möchtest du noch mehr von Sumatra entdecken? Dann kannst du mit Discover Sumatra auch komplette Rundreisen haben. Im Angebot sind zum Beispiel ein 4-tägiges Dschungel-Abenteuer ab Medan, 4 Tage am Tobasee (der größte Kratersee unserer Welt!), eine 2-wöchige Nord-Sumatra Rundreise oder auch eine 2-wöchige Nord- und West-Sumatra Rundreise. 

Mit dem Rabattcode “Aileentravel” sparst du 10% auf alle angebotenen Rundreisen

Die Frage aller Fragen: Borneo oder Sumatra?

Sumatra und Borneo: die einzigen beiden Orte weltweit, an denen man frei lebende Orang-Utans sehen kann. Ich habe im April Sumatra gesehen und im Mai Borneo. Und ich sage ganz klar, Sumatra. Das liegt aber auch daran, dass ich auf Borneo gar kein Glück hatte und die Orang-Utans nicht gesehen habe. Lasst uns dabei nicht vergessen: Es sind wilde Tiere. Eine 100% Garantie für die Sichtung gibt es also nie. Weder auf der einen noch auf der anderen Insel. Aber auf Sumatra hatte ich eben den Erfolg zur Sichtung von Orang-Utans. Außerdem war Indonesien im Gesamtpaket eine wunderschöne Erfahrung und manchmal sind es eben auch die persönlichen Erinnerungen, die das Fazit ziehen. 🙂

Unsere Empfehlungen, hier buchen wir:

🌞 Touren & Camper buchen (Australien): 10% Rabatt bei Ausventure Travel*
Rabattcode “AILEEN”
🏠
Kostenfreie Unterkunft: Trusted Housesitters*, Aussiehousesitters*
🛍️ Nachhaltig Shoppen: 10% Rabatt bei GoPandoo*
🏨
Hotels: Booking.com*, Hostelworld*

🚘 Mietwagen: Check24*
🩺 Krankenversicherungen: Hanse Merkur*, Young Travellers*
💰Kreditkarten: DKB*, awa7*
🛫 Flüge finden: Skyscanner*
🛫Ausreise-, Weiterreise Flugticket: Onward Ticket* 

Transparenz und Vertrauen* 
Bei den mit (*) gekennzeichneten Links handelt es sich um Empfehlungslinks (Affiliate-Links).
Das bedeutet für dich: keine Mehrkosten. Aber: eine kleine Provision für mich, um den Kanal zu unterstützen. Alternativ kannst du mich auf einen virtuellen Kaffee einladen, wenn du nützliche Tipps für deine Reise mitnehmen konntest. Für eine bessere Nutzerfreundlichkeit verzichte ich auf dem Blog auf Werbeanzeigen. Vielen lieben Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert